Schnuppertraining beim Sommerfest der Sportanlage

Im Rahmen des Sommerfests der Sportanlage am 25.6.2024 wird die SGS Faustball ein Training abhalten und bietet für interessierte Neulinge auch an, mal Faustball auszuprobieren.

Einfach vorbeikommen oder über das Kontaktformular anfragen.

Zusätzlich kann auch an jedem normalen Training (mittwochs ab 18 Uhr auf dem C-Platz auf der Sportanlage Komotauerstraße) „geschnuppert“ werden.

Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt

Beim ersten Spieltag der Bezirksliga konnte die SGS Erlangen gegen den TV 1848 Schwabach gewinnen, verlor aber gegen Gastgeber TSV Lichtenau II.

Gegen den TV 1848 Schwabach kam die SGS gut ins Match und zwang den Gegner beim 7:2 zu einer Auszeit. Doch die Erlanger ließen sich davon auch nicht aus der Ruhe bringen und gewannen mit 11:3. Ausgeglichener verlief der zweite Satz, in dem Erlangen erst beim 6:6 zwei Punkte zur Führung erzielen konnte und am Ende mit 11:8 gewann.

Auch im Match gegen den TSB Lichtenau II begann die SGS konzentriert und erspielte sich eine 8:5 Führung. Doch plötzlich lief nichts mehr zusammen und Erlangen verlor den Durchgang mit 8:11. Auch im zweiten Satz zeigte diese Negativserie noch Wirkung (4:7) und erst nach drei Punkten in Folge schaffte die SGS den Ausgleich zum 7:7. Danach entwickelte sich ein Krimi mit knappen Schiedsrichterentscheidungen bei Aus-Bällen. Bis zum 12:12 konnten die Erlanger 3 Matchbälle abwehren, bevor wieder ein knapp Aus gegebener Ball der SGS und ein gut platzierter Angriff der Lichtenauer den Satz mit 12:14 gegen die SGS Erlangen entschied.

SGS mit Rang 3 beim Turnier in Bamberg

Beim Vorbereitungsturnier für die Feldsaison konnte die SGS Erlangen in Bamberg Rang 3 von 12 Mannschaften belegen.

Im vom MTV Bamberg hervorragend organisierten Turnier spielten bei bestem Faustballwetter 12 Mannschaften von der Kreisliga bis zur Landesliga gegeneinander. Die SGS Erlangen traf im ersten Match auf den MTV Bamberg II und konnte überzeugend mit 26:5 gewinnen. Das zweite Spiel gegen die SG Weiden / Floß war bis zum Ende spannend und mit 10:9 gewann die SGS nur ganz knapp. Das letzte Spiel der Vorrunde gegen Jahn Schweinfurt verlief ähnlich eng, doch dieses Mal hatte am Ende der Gegner mit einem Ball die Nase vorn (12:13). Trotz dieser knappen Niederlage belegte Erlangen Platz 1 in der Gruppe und traf in der Endrunde auf den den TV Herrnwahlthann und den TSV Staffelstein. Hernnwahlthann trat mit der kompletten Frauenmannschaft der 2.Bundesliga an, doch die SGS konnte sicher mit 23:7 gewinnen. Somit kam es quasi gegen den TSV Staffelstein zum Halbfinale um den Einzug ins Endspiel. Die Badstädter traten mit einer gemischten Mannschaft aus Bezirksliga- und Bayernligaspielern an und konnten die Erlanger Abwehr immer wieder vor Probleme stellen. Da auch im Zuspiel und im Angriff nicht so souverän wie in den Spielen zuvor agiert wurde, verlor die SGS am Ende knapp mit 11:13. Im Spiel um Rang 3 konnte Erlangen gegen die erste Mannschaft des Gastgebers MTV Bamberg nochmal alle Kräfte mobilisieren und schaffte mit dem 16:14 den Sprung aufs Treppchen.

Alle Ergebnisse sind hier zu finden: https://www.faustball.com/#/contest/6752/competition

SGS beendet Hallensaison auf Rang 3

Der TSV Lichentau 2 hat seine drei Matches beim letzen Spieltag in der Bezirksliga gewonnen und konnte sich so in der Endabrechnung noch an Erlangen und Cadolzburg vorbeischieben und die Meisterschaft klar machen.

Hinter dem TSV Cadolzburg belegt die SGS Erlangen den dritten Rang. Absteigen muss der siegloses SFB Mauk/Obermauk.

Zwei knappe Niederlagen kosten die Meisterschaft

Beim fünften Spieltag der Hallen-Bezirksliga verlor die SGS beide Spitzenspiele jeweils im dritten Satz mit nur zwei Bällen und hat damit keine Chance mehr auf die Meisterschaft.

Gegen den TSV Cadolzburg hatte die SGS Erlangen von Beginn an Probleme mit der niedrigen Halle und produzierte gerade im Angriff zu viele Eigenfehler. Trotz einer Aufholjagd von 5:8 auf 8:8 ging der erste Satz mit 9:11 an Cadolzburg. Mit dem eigenen Ball, der wesentlich besser absprang kam Erlangen nach 4:6 Rückstand zum 11:7. Der Entscheidungssatz wogte hin und her: 0:3, 3:6, 6:6, 8:10, 10:10. Und am Ende fehlten der SGS Erlangen beim 10:12 zwei Bälle.

Ab dem Match gegen den TV 48 Schwabach musste die SGS ohne etatmäßigen Mittelmann auskommen und das merkte man der Mannschaft auch an. So ging der erste Durchgang mit 10.12 an den Gegner, doch mit viel Einsatz und weniger eigenen Fehlern wurde erst mit 11:7 der Ausgleich geschafft und im dritten Satz konnte mit einer Serie von 6:6 auf 10:6 davongezogen werden. Am Ende kam Schwabach zwar nochmal heran, doch mit 11:9 machten die Erlanger den Sack zu.

Nach der Niederlage von Cadolzburg gegen Lichtenau II hatte die SGS Erlangen die Meisterschaft nun doch selber wieder in der eigenen Hand. Nach gutem Beginn und einer 4:1 Führung brach die SGS Erlangen aber ein und verlor den ersten Satz noch mit 5:11. Besser lief es im zweiten Durchgang mit eigenem Ball, in dem eine 4:1 Führung zum 11:5 ins Ziel gebracht wurde. Zu einem Krimi entwickelte sich dann die Entscheidungssatz. Nach 4:1 führte Erlangen auch mit 8:7.Lichtenau erspielte sich beim 8:10 Matchbälle, die die SGS zum 10:10 abwehren konnte. Doch wieder war am Ende der Gegner der Glücklichere, der mit 10:12 die Punkte einfahren konnte.

Der TV Lichtenau steht zwar aktuell mit 12:2 Punkten noch auf Rang 3 der Tabelle. hat aber im Gegensatz zum TSV Cadolzburg (16:4) und der SGS Erlangen (14:6) noch drei Spiele gegen die hinteren Ränge und damit die Meisterschaft in eigener Hand.

Showdown in Lichtenau

Am Sonntag 25.2.2024 um 10 Uhr kommt es in der Halle in Lichtenau zum Aufeinandertreffen der drei führenden Teams aus Erlangen, Cadolzburg und Lichtenau II. Alle drei Teams haben bisher nur ein Spiel verloren und treten am Sonntag gegeneinander an. Da es für Erlangen und Cadolzburg bereits der letzte Spieltag in der Hallenbezirksliga ist, kann die Entscheidung über die Meisterschaft bereits in Lichtenau fallen.

Im ersten Durchgang könnte es schon zu einer Vorentscheidung kommen, wenn der Tabellenführer SGS Erlangen auf den Zweiten TSV Cadolzburg trifft. Für den TSV Cadolzburg geht es gleich darauf gegen den TSV Lichtenau, bevor im dritten Match die SGS gegen den TV 48 Schwabach vor einer Pflichtaufgabe steht. Nach dem folgenden Spiel Erlangen gegen Lichtenau II dürfte die Entscheidung gefallen sein, auch wenn der TSV Cadolzburg noch gegen Schwabach antreten muss.

Tabellenführung beim Heimspieltag verteidigt

Mit zwei hart erkämpften Siegen konnte die SGS Erlangen beim Heimspieltag in Weisendorf den Spitzenplatz in der Faustball-Bezirksliga verteidigen.

Im ersten Match gegen die noch sieglose SFB Mauk-Obermauk war das Erlanger Spiel von Beginn an in allen Mannschaftsteilen zu fehleranfällig. Abwehrfehler und ungenaue Zuspiele brachten die SGS-Angreifer immer wieder in schwierige Angriffssituationen, die zu Leinenfehlern und Ausbällen führten. Einzig mit der Angabe konnte der Satz ausgeglichen gestaltet werden. So ging es hin und her und trotz 13:14 Rückstand konnte die SGS am Ende mit 15:14 gewinnen.
Doch viel Ruhe brachte der Satzgewinn nicht auf Erlanger Seite. Mit genauso vielen Fehlern, aber auch keinem Druck mehr in der Angabe verlor die SGS mit 5:11. Im Entscheidungssatz brachte ein Spielerwechsel auf Erlanger Seite die erhoffte Stabilität und mit 11:7 wurde das Match gewonnen.

Gegen die SG Georgensgmünd-Weißenburg begann die SGS Erlangen mit neuen Abwehrspielern, aber mit den ähnlichen Problemen. So wurde auch der erste Satz spannend un die SGS konnte erst beim 12:10 den Sack zumachen. Doch endlich hatte sich die Heimmannschaft gefangen und konnte aus abgewehrten Bällen immer mehr Zuspiele an die Leine bringen, die die Angreifer erfolgreich verwerten konnten. Mit 11:3 wurde der Gegner deutlich bezwungen.

Dadurch dass der TSV Cadolzburg gegen Mauk/Obermauk auch einen Satz abgab, bleibt die SGS Erlangen an der Tabellenspitze, allerdings nur durch das bessere Ballverhältnis.
Beim letzten Spieltag für die SGS Erlangen kommt es damit am 25.2. in Lichtenau gegen Cadolzburg im direkten Duell wohl um die Meisterschaft. Wobei auch Lichtenau II bisher nur 2 Minuspunkte hat und als Gegner von Erlangen und Cadolzburg der lachende Dritte werden könnte.

Der Spieltag wurde im Livestream auf youtube übertragen und wer möchte, kann sich das Video noch hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=BD23iOlqOyY

Zweiter Heimspieltag in Weisendorf

Am Sonntag 28.1.2024 um 10 Uhr haben die Faustballer der SGS Erlangen Heimspieltag, der wieder in der neuen Ballsporthalle in Weisendorf (Reuther Weg 6a, 91085 Weisendorf) stattfindet.

Zum Auftakt der Rückrunde trifft die SGS auf den SFB Mauk-Obermauk und die SG Georgensgmünd-Weißenburg. Beide Gegner konnten die Erlanger in der Hinrunde ohne Satzverlust bezwingen.

Der Eintritt zum Spieltag ist frei und es ist für das leibliche Wohl mit Getränken, Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.

SGS verteidigt mit zwei Siegen die Spitzenposition

Beim zweiten Spieltag der Faustball-Bezirksliga konnte die SGS Erlangen in Georgensgmünd zwei deutliche Siege einfahren und hat die Tabellenführung damit ausgebaut.

Im ersten Match gegen den SFB Mauk-Obermauk begann die SGS konzentriert und konnte sich gleich einen Vorsprung erarbeiten. Dieser wurde bis zum 11:6 noch vergrößert. Auch im zweiten Satz zeigten die Erlanger mit zwei neuen Abwehrspielern gute Abwehrleistungen und konnten mit sauberen Zuspielen immer wieder punkten. Auch wenn einige Angaben und Angriffe im Aus landeten, ging der Durchgang mit 11:7 an die SGS Erlangen.

Gegen die SG Georgensgmünd / Weißenburg machte die SGS im ersten Satz beim 11:2 alle Punkte (auch die 2 für den Gegner). Der zweite Durchgang verlief etwas ausgeglichener, doch der 11:8-Sieg für Erlangen geriet nie in Gefahr.

Durch die beiden deutlichen 2:0-Erfolge konnte die SGS Erlangen ihr Ballverhältnis gegenüber dem punkt- und satzgleichen Verfolger TSV Cadolzburg ausbauen und die Tabellenführung verteidigen.