Zwei Siege und eine Niederlage zum Saisonauftakt

Beim ersten Spieltag in der Faustball-Bezirksliga konnte die SGS Erlangen als Aufsteiger zwei Spiele gewinnen und verlor nur einmal.

Im Auftaktmatch gegen den TV Schwabach startete die SGS mit guten Aufschlägen und konnte auch durch gut abgewehrte Bälle erfolgreiche Angriffe abschließen. Doch die Schwabacher ließen sich nicht abschütteln und erst beim 9:7 konnte Erlangen erstmals zwei Punkte Vorsprung herausarbeiten. Dieser Abstand konnte gehalten werden, so dass der erste Satz mit 11:9 gewonnen wurde. Im zweiten Durchgang lief die SGS von Beginn an einem Rückstand hinterher und konnte erst beim 9:9 ausgleichen. Trotzdem mussten die Erlanger einige Satzbälle abwehren, bevor beim 12:11 der erste Matchball erkämpft wurde. Doch erst beim 14:14 schaffte die SGS den entscheidenden Punkt und gewann somit mit 2:0 Sätzen.

Das zweite Spiel gegen den TSV Lichtenau II war dann fast genau das Gegenteil: viele Eigenfehler, Abstimmungsprobleme und knappe Ausbälle führten dazu, dass Erlangen nach einer 8:7 Führung noch mit 9:11 verlor. Auch im zweiten Durchgang schaffte es die SGS nicht, das Blatt zu wenden und verlor mit 7:11.

Gegen den bis dato ungeschlagenen Gastgeber SG TSV/DJK Herrieden konnte Erlangen wieder an die Leistung vom ersten Match anknüpfen und zeigte eine starke Leistung. Mit tollen Abwehrparaden konnte immer wieder gut aufgebaut werden und mit starken Angriffen vollendet werden. Mit 11:6 wurde Herrieden im ersten Durchgang fast überrant. Auch im zweiten Satz spielte die SGS konzentriert weiter und gewann mit 11:9.

Mit 4:2 Punkten steht die SGS Erlangen auf Rang 2, punktgleich mit dem Tabellenführer Herrieden.