Leider nicht ganz gereicht!

Die Feldrunde 2017 musste unsere Männermannschaft leider als Letzter in der Tabelle beenden. Als Nachrücker in die Kreisliga A aufgestiegen, zeigte es sich, dass zumindest in diesem Sommer die Spielerdecke zu dünn war, um sich in dieser Liga zu behaupten. Die Vorrunde wurde trotz guter Leistung aller eingesetzten Spieler ohne Sieg und ohne Satzgewinn abgeschlossen, so dass auch eine starke Rückrunde den Rückstand auf Grund der  Balldifferenz nicht mehr ausgleichen konnte.

Endlich Sommertraining

Nachdem der verregnete April alle Trainingstermine buchstäblich ins Wasser hat fallen lassen, läuft nun der Trainingsbetrieb seit Anfang Mai. Die Beteiligung war bisher gut bis sehr gut, aber ein altes Faustballer-Sprichwort sagt ja, man soll „das Frühjahr nicht vor dem Sommer loben“ (oder so ähnlich). Falls es bei der Anzahl der Teilnehmer am Training doch mal hapern sollte, haben wir vorgesorgt: Seit letztem Mittwoch kann unser Spielfeld durch zusätzliche Linien in der Größe variiert werden.

Aufgerückt in Kreisliga A

Zwar verspätetet erst am Grünen Tisch – zwei Mannschaften haben nicht mehr gemeldet – aber trotzdem verdient als letztjähriger souveräner Zweiter der Kreisliga B  sind wir in der Feldrunde 2017 wieder in die Kreisliga A aufgestiegen, aus der wir zuletzt 2014 absteigen mussten.

Spieltage sind angesetzt für Sonntag, den 2. Juli in Weißenburg und für Sonntag, den 16. Juli in Erlangen (Heimspieltag), jeweils 10:00 Uhr.

Geschafft!

Am letzten Spieltag der Hallenrunde in der Kreisliga A gelang es unserer Ersten in der Sporthalle an der Komotauer Straße zwei Siege einzufahren. Nach der Zitterpartie (2:1 Sätze) gegen den TSV Neustadt/Aisch, dem unmittelbaren Konkurrenten um den Abstieg, brachte unsere Mannschaft, frenetisch angefeuert vom Heimpublikum, das Kunststück fertig, den ansonsten ungeschlagenen Aufstiegskandidaten TSV Allersberg 2 in zwei Sätzen mit 11:9 und 15:13 niederzuringen (dem wir zur Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga herzlich gratulieren!).

Damit ist unser Ziel, der Klassenerhalt in der Kreisliga A, geschafft!

Klassenerhalt in Gefahr

Das Normalziel eines Aufsteigers ist wohl immer, sich erst mal in der höheren Klasse festzusetzen. Unsere 1. Mannschaft hat in der Hallenrunde Kreisliga A damit ihre Probleme. Am vorletzten Spieltag gelang kein Sieg, ein fast gewonnen geglaubtes Spiel ging noch verloren, siehe Bericht in den Erlanger Nachrichten.

SGS weiterhin auf Platz Zwei

Der dritte Spieltag der Kreisliga B Mittelfranken fand am 9. Juli 2016 auf der Anlage des Siemens Sportgeländes an der Komotauer Straße statt. Die SGS Erlangen Faustball verteidigte erfolgreich ihren 2. Tabellenplatz. In den Erlanger Nachrichten wurde darüber kurz berichtet. Bitte stört Euch nicht am merkwürdigen Ergebnis von 5:2 Punkten, wir spielen immer noch nach Punkten und schießen keine Tore, also richtig 6:2 Punkte.

EN 22.07.2016

SGS Faustballer behaupten 2. Tabellenplatz

Jubiläumsturnier

Am Samstag, den 01.08.2015 fand auf dem SG Siemens Sportgelände das Jubiläums-Freundschaftsturnier zum 60-Jährigen Jubiläum der Faustballabteilung statt.

Gäste aus vier Vereinen kamen zum SG Siemens Faustballturnier, so SB Blau-Weiß Auma aus Thüringen, TSV Cadolzburg mit zwei Mannschaften, TV Stammbach aus Oberfranken und Tuspo Nürnberg, letzeres Aufsteiger in die Bezirksliga.

Aus den mehr als ca. 40 Faustballern wurden sieben Mannschaften gebildet, deren Spieler zugelost wurden, so dass Mannschaften entstanden gemixt aus allen teilnehmenden Mannschaften.

Spaß, Spiel und auch näheres Kennenlernen beim Sport miteinander standen im Vordergrund, und es gab auch ganz hervorragende Leistungen, insbesondere vom Siegerteam, den Piraten, die vor den Fröschen, den Seglern, Kapitän Nemo, den Drachen und Wikingern sowie den Meerjungfrauen gewannen. Gespielt wurde 2×7,5 Minuten, jeder gegen jeden.

Direkt nach dem Spiel gab es Medallien für alle Teilnehmer und viel Beifall. Nach der Dusche gab es noch ein längeres, fröhliches Miteinander bei Essen und Trinken auf dem Sportgelände.

Piraten

Das Siegerteam „Die Piraten“